Betriebssystemunabhängiger Touchscreen Aufbau auf Basis kostengünstiger Consumerprodukte

13 Mar 2015 , first release: 21 Oct 2014

Meta

Thesis

Sogenannte Touchscreen- oder Multitouchtische werden bspw. auf Messen eingesetzt, um Kunden beeindruckende Interaktionsmöglichkeiten zu geben. Kommerzielle Systeme kosten dabei schnell mehrere tausend Euro (z.B. MicroSoft Pixelsense).

Bei projektorgestützten Systemen wird mittels unterschiedlichen Sensoren dabei eine Art “virtueller” Touchscreen über einen Tisch gelegt, mittels dessen Nutzer unter zu Hilfenahme von Gesten interagieren können.

Low Cost Ansätze wie TouchPico sind entweder noch nicht auf dem Markt oder benötigen Spezialsoftware wie bspw. Ubi Interactive, die aufgrund der Nutzung des Kinect-Systems häufig auf das Windows-Betriebssystem festgelegt sind.

Aufgabe dieser Arbeit ist es zu untersuchen, wie ein Touchscreen Tisch Aufbau mittels kostengünstiger Consumerkomponenten möglichst betriebssystemunabhängig realisiert werden kann.

Eine Benutzerinteraktion soll mit üblichen Touchgesten ausgelöst werden können. Die Steuerung soll eine plattformunabhängige Software übernehmen, die Nutzerinteraktionen erkennt und in übliche Gesten übersetzt (Klicks, Wischen, Blättern, etc.). Die Software soll es ermöglichen, beliebige Desktopanwendungen auf unterschiedlichen Betriebssystemen bedienen zu können.

Im Rahmen der Arbeit soll ferner die Genauigkeit des Aufbaus analysiert werden, um Einsatzgrenzen des Systems (bspw. anhand erforderlicher Größen von User Interface Elementen) zu ermitteln.

Der Aufbau des Tisches soll es ermöglichen, Klicks und Scrollbewegungen in beliebigen Programmen mittels Klick und Wischgesten durchführen zu können. Dies ist im Rahmen der Arbeit geeignet nachzuweisen. Als Zielsysteme sind hierbei Windows, Mac OS X sowie Linux zu berücksichtigen. Technische Möglichkeiten aber auch Grenzen des Aufbaus sind aufzuzeigen.

Hierzu müssen im Detail folgende Teilaufgaben bearbeitet und dokumentiert (Bachelorarbeit) werden:

  • Analyse des Problemraums und durchführen einer Anforderungsanalyse. Dabei sind insbesondere bestehende Ansätze zu recherchieren und geeignet für die Augabenstellung zu reflektieren und zu berücksichtigen.
  • Entwicklung eines geeigneten Beameraufbaus sowie geeigneten System-/Softwarearchitektur zur Erkennung von Nutzerinteraktionen mittels Touchgesten
  • Entwicklung einer geeigneten Evaluations- und Nachweisstrategie (QS)
  • Realisierung eines Beameraufbaus sowie Implementierung inkl. Test/Nachweis der Software zur Steuerung beliebiger Software
  • Begleitende Dokumentation der oben angegebenen Schritte, Designentscheidungen und Ergebnisse (Bachelorarbeit)